Datenschutzerklärung

Der SobIT GmbH ist es ein wichtiges Anliegen Ihre personenbezogenen Daten zu schützen. Wir beachten deshalb die anwendbaren Rechtsvorschriften zum Schutz, rechtmäßigen Umgang und zur Geheimhaltung personenbezogener Daten sowie zur Datensicherheit, insbesondere das österreichische Datenschutzgesetz ("DSG") und die EU-Datenschutz-Grundverordnung ("DSGVO"). Im Folgenden erfahren Sie, welche personenbezogenen Daten wir von Ihnen gegebenenfalls verarbeiten.

Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und an wen können Sie sich wenden?

Für die Datenverarbeitung verantwortlich ist die SobIT GmbH
Modecenterstraße 14 | 4. Stock | Bauteil B
1030 Wien
Telefonnummer +43 1 236 61 16
Für Ihre Anliegen zum Datenschutz stehen wir Ihnen unter office@sobit.at zur Verfügung.

Was sind personenbezogene Daten?

Personenbezogene Daten sind Informationen über Betroffene, deren Identität bestimmt oder zumindest bestimmbar ist. Darunter fallen etwa Ihr Name, Ihre E-Mail-Adresse sowie Ihre IP-Adresse.

Automatische Datenspeicherung

Wenn Sie unsere Webseite besuchen, speichert unser Webserver (Computer auf dem diese Webseite gespeichert ist) automatisch Daten wie die IP-Adresse Ihres Gerätes, die Adressen der besuchten Unterseiten, Details zu Ihrem Browser (z.B. Internet Explorer) und Datum sowie Uhrzeit. Wir nutzen diese Daten nicht und geben Sie nicht weiter, sie werden nur für die Zeit Ihrer Nutzung der Website gespeichert und im Anschluss daran gelöscht.

Für welche Zwecke verwenden wir Ihre Daten?

Abgesehen von der o.g. automatischen Datenspeicherung werden Ihre Daten von uns nur verarbeitet, wenn Sie sich bei uns bewerben oder über die angegebene E-Mail-Adresse mit uns Kontakt aufnehmen. 

Bewerbung

Sie haben die Möglichkeit, Ihre bewerbungsrelevanten Daten direkt per E-Mail oder Post an uns zu senden.

Die von Ihnen angegebenen Daten werden dann zum Zweck der Durchführung des Bewerbungsverfahrens bzw. der Bewerberauswahl verarbeitet.

Wir verarbeiten Ihre Daten aufgrund folgender Rechtsgrundlagen der DSGVO:

  • Zur Erforderlichkeit von vorvertraglichen Maßnahmen gem. Art 6 Abs 1 lit b DSGVO (Abwicklung der Bewerbung vor Abschluss eines möglichen Dienstvertrags);
  • zur Wahrung unserer berechtigten Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit f DSGVO im Falle einer Beweispflicht in einem Verfahren nach dem Gleichbehandlungsgesetz;
  • zur Erfüllung von rechtlichen Verpflichtungen, denen die SobIT GmbH unterliegt - gem. Art 6 Abs 1 lit c DSGVO sowie
  • aufgrund Ihrer Einwilligung gem. Art 6 Abs 1 lit a DSGVO, sollten Ihre Daten in Evidenz gehalten werden.

Grundsätzlich ist die Zurverfügungstellung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen des Bewerbungsverfahrens freiwillig. Bitte beachten Sie aber, dass wir verschiedene Datenkategorien benötigen, um Ihre Bewerbung bearbeiten zu können, nämlich Name, Kontaktdaten und Angaben zu Ihren Qualifikationen. 

Wir ersuchen Sie im Vorfeld, uns keine Daten zu übermitteln, welche in den Anwendungsbereich von Art 9 DSGVO fallen (z.B. Angaben über Ihre Religionszugehörigkeit oder politische Weltanschauung, welche sich u.a. aus ehrenamtlichen Tätigkeiten ergeben können).

Wenn die Bewerbung zu einer Anstellung in unserem Haus führt, werden die Daten in den Mitarbeiterakt überführt. Wenn die Bewerbung abgelehnt wird, werden die Daten maximal sieben Monate gespeichert und danach gelöscht. Wenn die Bewerbung derzeit nicht zur Anstellung führt, wir jedoch eine Anstellung zu einem späteren Zeitpunkt erwägen, werden wir um Ihre Einwilligung zur Aufnahme in die Evidenzliste anfragen. Ihre Einwilligung vorausgesetzt, werden Ihre Daten bis zu Ihrem Widerruf in Evidenz genommen.

Kontaktaufnahme

Eine Kontaktaufnahme über die bereitgestellte E-Mail-Adresse ist möglich. In diesem Fall werden Ihre, mit der E-Mail übermittelten, personenbezogenen Daten gespeichert.

Es erfolgt in diesem Zusammenhang keine Weitergabe der Daten an Dritte. Die Daten werden ausschließlich für die Verarbeitung der Konversation verwendet.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten, die im Zuge einer Übersendung einer E-Mail übermittelt werden, ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO, da wir ein berechtigtes Interesse an der Bearbeitung Ihrer Kontaktaufnahme haben. Nehmen Sie per E-Mail Kontakt mit uns auf, so können Sie der Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit per E-Mail widersprechen. In einem solchen Fall kann die Konversation nicht fortgeführt werden. Soweit die Speicherung nicht gesetzlich vorgeschrieben ist, werden alle personenbezogenen Daten, die im Zuge der Kontaktaufnahme gespeichert wurden, in diesem Fall gelöscht.

Zielt der E-Mail-Kontakt auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Dies ist dann der Fall, wenn der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt und die jeweilige Konversation mit Ihnen beendet ist.

Übersicht Datenempfänger

Datenübermittlung innerhalb der SobIT GmbH: Bewerberdaten und Daten, die im Zuge Ihrer Kontaktaufnahme per Email erhoben werden, werden an die zuständige Fachabteilung weitergeleitet.

Eine Übermittlung der im jeweiligen Einzelfall relevanten Daten erfolgt auf Grundlage der vertraglichen Vereinbarung an Auftragsverarbeiter.

Cookies

Unsere Website verwendet „Session-Cookies“. Das sind kleine Textdateien, die Ihr Webbrowser auf Ihrem Endgerät speichert. Cookies helfen uns dabei, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen.

Solche Cookies werden nach Ende Ihrer Browser-Sitzung von selbst gelöscht.

Mit einem modernen Webbrowser können Sie das Setzen von Cookies überwachen, einschränken oder unterbinden. Die Deaktivierung von Cookies kann eine eingeschränkte Funktionalität unserer Website zur Folge haben.

Facebook Insights

Wenn Sie auf Facebook unsere Fanpage besuchen www.facebook.com/SobITGmbH/, werden von Ihnen personenbezogene Daten verarbeitet, unabhängig davon, ob Sie auf Facebook registriert bzw. angemeldet sind oder nicht. Fanpages sind Benutzerkonten, die bei Facebook eingerichtet werden können und die es den Betreibern ermöglichen, deren Unternehmen bzw. Organisation gegenüber den Besuchern der Fanpage zu präsentieren und mit diesen zu kommunizieren.

Facebook stellt Fanpage-Betreibern über die Funktion „Facebook Insights“ statistische Daten zur Verfügung, insbesondere betreffend „Gefällt mir“-Angaben, Seitenaufrufe, Reichweite sowie den Erfolg der einzelnen Beitragsarten. Der Erhalt derartiger Informationen ist wichtig, damit wir unseren online-Inhalte zielgruppengerecht gestalten können und liegt daher in unserem „berechtigten Interesse“ im Sinne des Artikel 6 Abs. 1f DSGVO - wenngleich in diesem Zusammenhang zu betonen ist, dass wir diese Auswertungen von Facebook ausschließlich in anonymisierter Form bekommen und anonymisierte Daten nicht in den Anwendungsbereich des Datenschutzrechts fallen.

Die Erhebung der diesen Statistiken zugrundeliegenden Daten tätigt Facebook mit Hilfe von Cookies. Obwohl Betreiber von Fanpages keinen Zugriff auf die in den Cookies gespeicherten personenbezogener Daten haben, da Facebook diese Daten den Betreibern wie erwähnt ausschließlich in anonymisierter Form zur Verfügung stellt, sieht der Europäische Gerichtshof hinsichtlich der Verarbeitung dieser Daten eine gemeinsame Verantwortung von Facebook und dem Fanpage-Betreiber im Sinne des Artikel 26 DSGVO (sh. Urteil vom 5. Juni 2018, Aktenzeichen C-201/16). Die dadurch notwendig werdende Vereinbarung zwischen den gemeinsamen Verantwortlichen wird von Facebook Ireland zur Verfügung gestellt (https://www.facebook.com/legal/terms/page_controller_addendum)

Die von Facebook gesetzten Cookies werden bis zu zwei Jahre nach Setzen oder Aktualisieren dieser Cookies gespeichert. Bereits gespeicherte Cookies können jederzeit gelöscht werden. Darüber hinaus können Sie die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihres Browsers verhindern.

Welche Rechte haben Sie?

Ihnen stehen grundsätzlich die Rechte auf Widerruf von Einwilligungen, Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung und Datenübertragbarkeit sowie Widerspruch zu. Dafür wenden Sie sich bitte an office@sobit.at.

Wenn Sie glauben, dass die Verarbeitung Ihrer Daten gegen das Datenschutzrecht verstößt oder Ihre datenschutzrechtlichen Ansprüche sonst in einer Weise verletzt worden sind, können Sie Beschwerde bei der zuständigen Datenschutzbehörde einlegen. Die Österreichische Datenschutzbehörde ist unter der folgenden Adresse erreichbar:

Österreichische Datenschutzbehörde
Barichgasse 40-42
1030 Wien
Telefon: +43 1 52 152-0
E-Mail: dsb@dsb.gv.at
www.dsb.gv.at

Aktualisierung der Datenschutzerklärung

SobIT überprüft diese Datenschutzerklärung kontinuierlich und aktualisiert sie insbesondere bei technischen oder rechtlichen Änderungen. Deshalb bitten wir Sie, diese Informationen regelmäßig durchzulesen.

Stand: Dezember 2019